Über das Institut für Marketing & Dienstleistungsforschung...

Im Jahr 1992 hat sich die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Rostock neu konstituiert. In dieser neuen Struktur war auch ein Lehrstuhl für ABWL: Absatzwirtschaft vorgesehen, aus dem das Institut für Marketing & Dienstleistungsforschung hervorgegangen ist. Damit reiht sich dieses Institut in die weit über 80 Institute und Lehrstühle in Deutschland ein, die mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen ihre Forschung und ihre Lehrkonzepte am Grundgedanken einer marktorientierten Unternehmensführung ausrichten. Deshalb galt es zunächst in der Aufbauphase des Instituts, ein eigenständiges Profil zu erarbeiten und die Schwerpunkte in Forschung und Lehre zu setzen.

Das Institut für Marketing & Dienstleistungsforschung fühlt sich dem verhaltens- und managementorientierten Ansatz der marktorientierten Unternehmensführung verpflichtet und ist in Forschung und Lehre im entscheidungsorientierten Ansatz der Betriebswirtschaftslehre und dessen kontingenztheoretischer Interpretation verhaftet. Entsprechend wurden die ersten Lehrveranstaltungen – unter Betonung der Bezüge zur Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre – am klassischen Spektrum der Aufgabenfelder einer marktorientierten Unternehmensführung konzipiert. Das Lehrkonzept des Instituts für Marketing & Dienstleistungsforschung hat sich seit 1992 in den Grundelementen nicht verändert, sondern versteht Marketing nach wie vor sowohl als gleichberechtigte Unternehmensfunktion, die die Transaktionsbeziehungen zu den Absatzmärkten zu gestalten hat, als auch als markt- und anspruchsgruppenorientierte Leitkonzeption der Unternehmensführung. Gleichzeitig hat sich das Lehrkonzept aber auch permanent an neuere Entwicklungen der marktorientierten Unternehmensführung in der Forschung, aber auch in der Praxis angepasst und berücksichtigt in jüngerer Vergangenheit insbesondere den ressourcenorientierten Ansatz.

Zum Wintersemester 1998/99 wurde das Lehrprogramm des Instituts für Marketing & Dienstleistungsforschung um Veranstaltungen auf dem Gebiet des Verkaufsmanagement erweitert. Diese Lehrveranstaltungen – die in enger Kooperation mit dem Lehrstuhl für ABWL: Wirtschafts- und Organisationspsychologie angeboten wurden – ermöglichten unseren Studenten, neben einer Vertiefung ihrer betriebswirtschaftlichen Kenntnisse in der „Führungslehre Marketing“ auch eine Schwerpunktsetzung in der „Funktionslehre Vertrieb“ zu wählen. Mit dieser vertriebsorientierten Spezialisierung im Lehrangebot hatte die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Rostock unter den deutschen Universitäten eine nachhaltige Alleinstellung erreicht. Leider musste diese Spezialisierung – trotz enormer Nachfrage – aufgrund von Stellenstreichungen in der Fakultät und auch am Institut für Marketing & Dienstleistungsforschung 2004 wieder gestrichen werden.

In jüngerer Vergangenheit wurde das Lehrprogramm des Instituts für Marketing & Dienstleistungsforschung von den klassischen Diplom- auf BA-/MA-Studiengänge umgestellt. Seit dem WS 2006/07 immatrikulieren wir nicht mehr in die Diplomstudiengänge, sondern in die BA- Studiengänge Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsmathematik. Diese Studiengänge schließen unmittelbar an die Diplomstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsmathematik an und bündeln die grundlegenden Elemente dieser ehemaligen Studiengänge. Das Institut für Marketing & Dienstleistungsforschung ist in zwei Modulen an der BA-Ausbildung im Fachkanon der Betriebswirtschaftslehre beteiligt. Dort werden die Vorlesungen „Grundlagen des Marketing“ und „Strategisches Marketing“ mit begleitenden Übungen angeboten. Zum Wintersemester wird in die MA-Studiengänge Dienstleistungsmanagement, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsmathematik immatrikuliert. Auch hier ist das Institut für Marketing & Dienstleistungsforschung beteiligt. Zum einen wurde ein Modul „Dienstleistungsmarketing“ mit einer Vorlesung, einem Kolloquium und einer Fallstudienübung konzipiert. Zum anderen bietet das Institut innerhalb des Moduls zu den Methoden der Dienstleistungsforschung eine Vorlesung „Theorie des Käuferverhaltens bei Dienstleistungen“ mit begleitender Übung an.

In den Forschungsschwerpunkten hat das Institut für Marketing & Dienstleistungsforschung bis zum heutigen Tage drei Phasen durchlaufen. Die erste Phase war durch ein ausgesprochen breites Forschungsspektrum gekennzeichnet. In dieser Zeit – die bis in das Jahr 1997 reicht – lag der Focus auf Forschungsarbeiten zur strategisch- und auch zur ökologisch-marktorientierten Unternehmensführung, zur marktorientierten Fertigungstiefengestaltung, zum vertikalen und zum internationalen Marketing sowie – bereits mit Bezügen zur zweiten Phase – zum Dienstleistungsmarketing. In dieser Phase etablierte sich das Institut für Marketing & Dienstleistungsforschung zunehmend als – auch in der Region – anerkannte Forschungsinstitution, die sich der Zusammenarbeit mit der Praxis verpflichtet fühlt.

In der zweiten Entwicklungsphase hat das Institut für Marketing & Dienstleistungsforschung seinen Forschungsfocus gezielt auf Fragestellungen des Dienstleistungsmarketing und dabei vor allem auf die Messung und Steuerung der Dienstleistungsqualität sowie die Erfolgsfaktorenanalyse im Dienstleistungsmarketing konzentriert. In dieser Phase wurden vielfältige Forschungsarbeiten abgeschlossen, die die aufgeworfenen Kernfragen in unterschiedlichen Dienstleistungsbranchen – Klinik-/ Gesundheitsdienstleistungen, Bankdienstleistungen, Call Center-Dienstleistungen, Messedienstleistungen, Handel – und mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen – Emotionsforschung, Ressourcenanalyse, Wissensmanagement – auf­gearbeitet haben. In dieser Phase – die mit wenigen Forschungsarbeiten noch immer nachhallt – wurde der Forschungsfocus des Instituts für Marketing & Dienstleistungsforschung bewusst eingeengt, um so eine gewisse Profilierung sowohl in der Region mit den dort ansässigen, vor allem im Dienstleistungssektor tätigen Praxispartnern, aber auch in der deutschen Forschungslandschaft zu erreichen.

In der vorerst letzten Entwicklungsphase – die nach wie vor andauert – wurde das Forschungsfeld des Dienstleistungsmarketing weitergeführt, gleichzeitig wurden aber die Forschungsinhalte verbreitert. So sind aktuell neben die Erfolgsfaktorenforschung im Dienstleistungsmarketing und die Forschungsarbeiten zur Dienstleistungsqualität auch Forschungsarbeiten zu den Besonderheiten der Marktsegmentierung in Dienstleistungs­branchen, zum Dienstleistungsbenchmarking, zum Marketing öffentlicher Dienstleistungen oder auch zum Dienstleistungsvertrieb getreten.

 


=>> Praxispartner

Hausanschrift:
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Ulmenstraße 69
Haus 1, 3. OG
18057 Rostock

Postanschrift:
Universität Rostock
Institut für Marketing & Dienstleistungsforschung
18051 Rostock
 
Telefon: 0381 498 4377
Telefax: 0381 498-4378
 
eMail: marketing [at] uni-rostock.de