KNoTen 2.0 - Komplexes Notfalltrainingsprogramm gekoppelt mit Web 2.0 Technologien

Psychologische Fundierung und Evaluation eines Web 2.0 basierten Notfalltrainingsprogramms in der Seeschifffahrt

Zu den Risiken der Seeschifffahrt zählt neben den natürlichen (Unwetter) und technischen Gefahren (Versagen der Bordtechnik, Unfälle, Brände) neuerdings auch die Gefährdung durch Terror (Anschläge, Piraterie). Auf all diese Eventualitäten müssen Schiffsbesatzungen effektiv vorbereitet werden, damit sie den Schutz von Leib und Leben der Crew und gegebenenfalls der Passagiere besser sicherstellen und Folgeschäden nach dem Eintreten von Notsituationen vorbeugen können.

Um in Notsituationen richtig handeln zu können, müssen die Mitglieder von Schiffsbesatzungen in regelmäßigen Abständen geschult werden. Seit geraumer Zeit werden zwar regelmäßig auch behördlich geforderte Lehrgänge durchgeführt. Angesichts der sehr begrenzten finanziellen und zeitlichen Kapazitäten in der Schifffahrt, die mit der beschriebenen Zunahme der potenziellen Gefahrenherde sowie mit den dadurch steigenden Anforderungen an die Reedereien und Schiffsbesatzungen einhergehen, steigt jedoch der Bedarf, Trainings und Vorbereitungsschulungen für solche Notfälle zunehmend effizienter zu gestalten.

Ein Ansatzpunkt für solche Effizienzsteigerungen ist die Einführung zeit- und ortsunabhängiger Lehrgänge mit Hilfe von E-Learning-Angeboten. Der Einsatz solcher Lehrmethoden nimmt zwar in vielen Unternehmen – auch in anderen Branchen – zu, jedoch fehlt den Lehrangeboten oft die Möglichkeit der transferförderlichen Interaktion der Lernenden untereinander. Hier stellt nun das breite Spektrum von Web 2.0 Anwendungen einen Weg dar, Interaktionsdefizite zu beheben und gleichzeitig zeit- und ortsunabhängige und damit kostengünstige Weiterbildungsangebote zu schaffen, die einzeln oder in Kombination mit etablierten Realübungen Schiffsbesatzungen auf mögliche Risiken vorbereiten.

Vor diesem Hintergrund besteht das Ziel des Projektes KNoTen 2.0 in der inhaltlichen und lernpsychologischen Ausgestaltung einzelner Notfalltrainingsmodule, die mit Hilfe von Web 2.0 Technologien von den Verbundpartnern umgesetzt werden können. Darüber hinaus sollen ebenfalls Trainingseinheiten für Realübungen auf See konzipiert und getestet werden, sodass am Ende des Projektes ein wirksames Blended Learning-Programm für Notfälle auf See entsteht.

Der Lehrstuhl für ABWL: Wirtschafts- und Organisationspsychologie wird im Verlauf der 30-monatigen Projektlaufzeit vorhandene Trainingsprogramme analysieren und psychologisch optimieren. Zudem werden einzelne Trainingsmodule erprobt und abschließend evaluiert.  Im Ergebnis soll ein Training vorliegen, das für eine spätere Zertifizierung durch die staatlichen Seefahrtsbehörden geeignet ist.

Projektlaufzeit:01.11.2010 - 30.04.2013
Projektförderer:Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Projektträger:Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) / Projektträger im DLR
Förderkennzeichen:01PF08021C
Fördervolumen:€ 95.170,00

Projektpartner:

Ingenieurgesellschaft für maritime Sicherheitstechnik und Management mbH (MARSIG), Rostock
Institut für Sicherheitstechnik / Schiffssicherheit e.V., Rostock

Homepage: http://www.knoten-2null.de