KODIMA - Kompetenzen von Mitarbeitern/innen in der digitalisierten Arbeitswelt

Dank E-Bilanz, Elster und E-Government hält die Digitalisierung auch in der Steuerberatungsbranche Einzug. Die Folge: Arbeitsprozesse müssen neu gestaltet, Führungskräfte und Mitarbeitende entsprechend weiterentwickelt werden. Die Frage, wie dieser Prozess gelingt, steht im Zentrum des Verbundprojektes "Kompetenzen von Mitarbeiter/innen in der digitalisierten Arbeitswelt (KODIMA)".

Übergreifendes Ziel von KODIMA ist die Untersuchung und Neugestaltung von Arbeitsprozessen im Rahmen von digitalisierter Arbeit am Beispiel von Steuerberatungsunternehmen. Ziel des Teilvorhabens der Universität Rostock, Seniorprofessur: Wirtschafts- und Organisationspsychologie ist, mittels arbeitspsychologischer Analysen die Wirkungen der Digitalisierung auf die Arbeit, die dadurch bedingten Änderungen in den Anforderungen und die Auswirkungen auf die Person der Beschäftigten, ihre Gesundheit und ihre Motivation einschließlich ihrer Einstellungen zur Arbeit zu untersuchen und daraus Handlungsempfehlungen für die Neugestaltung von Arbeitsprozessen abzuleiten. Diese sollen dann über die Steuerberatung hinaus auch für andere Dienstleistungen hilfreich sein.

Das als Verbund organisierte Projekt wird in Zusammenarbeit mit der FOM Hochschule, der HR Excellence Group GmbH, der Ecovis Europe AG und der EVENTUS GmbH sowie verschiedenen Steuerberatungskanzleien durchgeführt. Dabei übernehmen die Projektpartner folgende Aufgabenbereiche:

  • Die FOM Hochschule untersucht die Führungs- und Organisationsstrukturen in Steuerberatungsunternehmen und entwickelt Gestaltungsvorschläge für den Umgang mit Digitalisierungsprozessen. Mit Blick sowohl auf die Steuerberatungsbranche als auch auf kleine und mittlere Unternehmen generell.
  • Die HR Excellence Group GmbH entwickelt Kompetenzprofile für die Anforderungen an Mitarbeitende im Umgang mit digitalisierten und standardisierten Arbeitsprozessen. Ausgehend von diesen Profilen werden dann Handlungsempfehlungen sowohl für die Personalauswahl als auch die -entwicklung formuliert. 
  • Die Ecovis Europe AG entwickelt Angebote für die Aus- und Weiterbildung für Auszubildende, Mitarbeitende und Führungskräfte. Darüber hinaus werden Konzepte zur Einführung neuer digitalisierter Prozesse bzw. zur Weiterentwicklung bestehender Digitalisierungsprozesse in Steuerberatungen erarbeitet. 
  • Die EVENTUS GmbH untersucht, ob sich die von den Projektpartnern entwickelten Handlungsempfehlungen in der Praxis bewähren – und zwar auf Basis eines Feldtestes, in dem die Empfehlungen auf Prozesse und Organisation der beteiligten Steuerberatungskanzleien übertragen werden. 

Die Ergebnisse aus den Arbeiten des Verbundprojektes werden über die Praxis der Steuerberatung hinaus in steuerberatungsähnliche und sonstige vergleichbare Tätigkeiten im Dienstleistungsbereich transferiert.

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit" (FKZ 02L15A311) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. 

Als Ansprechpartner an der Universität Rostock, Seniorprofessur Wirtschafts- und Organisationspsychologie stehen Dipl.-Psych. Anne Traum, Dr. Christoph Müller sowie Henning Hummert, M. Sc. zur Verfügung.

 

Projektlaufzeit:

01.08.2017 - 31.07.2020

Projektförderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Europäischer Sozialfonds (ESF)

Förderkennzeichen:

02L15A311

Fördervolumen:

€ 479.195,11

Homepage: 

http://www.projekt-kodima.de

E-Mail: 

info@projekt-kodima.de