Dienstleistungstagung 2008

1. Rostocker Dienstleistungstagung

11. bis 12. September 2008

Zur Förderung des wissenschaftlichen Austauschs über das Dienstleistungsmanagement hat das Institut für BWL erstmalig 2008 eine Tagung über die neuesten Entwicklungen in der Dienstleistungsforschung in Rostock durchgeführt. Am 11. und 12. September 2008 trafen sich knapp 90 Dienstleistungsforscher aus ganz Deutschland bei der 1. Rostocker Dienstleistungstagung, um über aktuelle Forschungsergebnisse zu einzelnen Dienstleistungsbranchen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen zu diskutieren. Veranstaltet wurde die wissenschaftliche Tagung vom Institut für Betriebswirtschaftslehre der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, das bereits seit vielen Jahren im Bereich des Dienstleistungsmanagements forscht. Während der gut 20 Vorträge und rund um die Posterausstellung zu aktuellen Fragen der Dienstleistungsforschung wurden neue Kontakte geknüpft, bestehende Kontakte erneuert und intensiv diskutiert. So vielfältig wie die Branche der Dienstleistungen zeigte sich das Themenspektrum der Tagung. Es reichte von psychologischen Aspekten bei der Erbringung und Steuerung von Dienstleistungen über Bankdienstleistungen in schrumpfenden Regionen bis hin zur Produktivitätsmessung in Krankenhäusern.

Die Räumlichkeiten der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät boten für den fachlichen und persönlichen Austausch der Wissenschaftler den perfekten Rahmen. Das wissenschaftliche Programm wurde durch ein Conference Dinner und durch Stadtführungen ergänzt, so dass die weit gereisten Gäste aus Deutschland und der Schweiz auch Eindrücke über Rostock sammeln konnten.

Am zweiten Tag der Konferenz wurden das beste Poster und der beste Tagungsbeitrag prämiert. Christoph Bogenstahl von der TU Berlin nahm den „Best Poster Award“ mit dem Titel "Measuring the Efficiency of High Value Service Networks with Data Envelopment Analysis" entgegen. Den Preis für das „Best Paper“ erhielten Michael Paul, Thorsten Hennig-Thurau und Thomas Rudolph von der Bauhaus Universität Weimar und der Universität St. Gallen für ihren Beitrag zum Kundenwert bei multiplen Vertriebskanälen. „Dieser Beitrag zeichnet sich durch die innovative Forschungsmethode mit einem internetbasiertem Kundenexperiment aus und liefert erstaunliche Einblicke in die Vorteilhaftigkeit verschiedener Vertriebskanäle von Dienstleistungsunternehmen“ erläutert Professor Martin Benkenstein in seiner Laudatio die Wahl des Preisträgers.

Professor Stefan Göbel, Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, betonte in den abschließenden Worten zur Veranstaltung, „dass es mit der 1. Rostocker Dienstleistungstagung gelungen sei, eine Plattform für den wissenschaftlichen Austausch zu dem wichtigen Thema der Dienstleistungen schaffen, der nun verstetigt werden soll“. Die 2. Rostocker Dienstleistungstagung ist für September 2010 geplant.

Best Paper Award

2008

Michael Paul,
Thorsten Hennig-Thurau,
Thomas Rudolp

Bauhaus-University Weimar

 „How to Allocate Marketing Resources across Multiple Service Channels? A Customer Value Approach.“

Best Poster Award

2008

Michael Paul,
Thorsten Hennig-Thurau,
Thomas Rudolp

Bauhaus-University Weimar

 „How to Allocate Marketing Resources across Multiple Service Channels? A Customer Value Approach.“

Sponsoren 2008

 
 
 

Aktuelles

Den Call for Papers finden Sie hier. Die Einreichungsfrist endet am 1. März 2018

Die 6. Dienstleistungstagung findet am 13. und 14. September 2018 statt.

Unterstützer

Steuerberaterkammer M-V