Dienstleistungstagung 2012

3. Rostocker Dienstleistungstagung

13. bis 14. September 2012

Die 3. Rostocker Dienstleistungstagung liegt hinter uns und wir können auf zwei abwechslungs- aber auch erkenntnisreiche, diskussionsintensive und insgesamt sehr interessante Tage zurückblicken.

Knapp 90 Teilnehmer, darunter Dienstleistungsforscher aus ganz Deutschland und dem skandinavischen Raum sowie Praktiker aus dem Dienstleistungssektor, trafen sich, um über aktuelle Forschungsergebnisse im Dienstleistungsmanagement zu diskutieren.

Dienstleistungen sind nicht allein der wesentliche Wachstumsmotor in höher entwickelten Volkswirtschaften, sie sind inzwischen auch ein wesentliches interdisziplinäres Forschungsfeld. Diese Entwicklung zeigte sich bereits an den Bewerbungen um Vorträge für die 3. Rostocker Dienstleistungstagung. Dem Call for Papers waren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Forschungsfeldern der Betriebswirtschaftslehre, aber auch aus der Volkswirtschaftslehre, der Soziologie und der Psychologie gefolgt. Die Vorbereitungskommission hatte aus den eingereichten Vorschlägen 26 Vorträge für die Tagung ausgewählt, die durch eine Posterpräsentation ergänzt wurden.

So vielfältig wie die Dienstleistungsbranche zeigte sich das Tagungsprogramm. Das Themenspektrum reichte von Gesundheitsdienstleistungen über Logistik und Dienstleistungsinnovationen bis hin zu Fragen des Dienstleistungscontrolling, der Dienstleistungsinteraktion und informeller Dienstleistungen am Beispiel des Straßenverkaufs.

Eingeleitet wurde die Tagung vom Michael Kleinaltenkamp, der sich mit dem Nutzen von Dienstleistungen auseinandersetzt. Unter dem Titel „Die Wahrheit liegt auf’m Platz! – Wertschöpfung durch Nutzung“ setzte er sich mit der aktuellen SDL-Diskussion um Transaction Value, Value in Use und Value in Context auseinander.

Abgerundet wurde das breit gespannte Tagungsprogramm durch ein Conference Dinner am ersten Abend, das dem Erfahrungsaustausch in entspannter Atmosphäre diente.

Zum Ende der Tagung dann noch einmal ein Höhepunkt: Die Verleihung des Best Paper und des Best Poster Awards. Der Beitrag von Dr. Alexander Pundt und Professor Sabine Sonnentag von der Universität Mannheim mit dem Titel „Kundenorientierung, Work Engagement und emotionale Erschöpfung bei Mitarbeitern im Kundenkontakt – Welche Rolle spielen Humor, humorvolle Führung und eine humorvolle Teamatmosphäre?“ beeindruckte die Jury am nachhaltigsten und wurde mit dem Best Paper Award ausgezeichnet. Der Best Poster Award ging an Thomas Teutloff & Dr. Marc Toebe (Universität Rostock) für  „Gefahren des Auftragshandelns im Dienstleistungsunternehmen ‚Wirtschaftsprüfungsgesellschaft‘“.

Mit der 3. Rostocker Dienstleistungstagung sind wir dem Ziel des Instituts für BWL der Universität Rostock wiederum einen Schritt näher gekommen: Wir wollten vor vier Jahren vor allem Nachwuchswissenschaftler eine Plattform für den wissenschaftlichen Austausch zu allen wichtigen Themen der Dienstleistungsforschung bieten, und dies ist uns augenscheinlich gelungen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Sponsoren und Förderern für ihren Beitrag zur 3. Rostocker Dienstleistungstagung und freuen uns schon auf 2014 und die 4. Rostocker Dienstleistungstagung

Best Paper Award

2012

Alexander Pundt,
Sabine Sonnentag
Universität Mannheim

 „Kundenorientierung, Work Engagement und emotionale Erschöpfung bei Mitarbeitern im Kundenkontakt – Welche Rolle spielen Humor, humorvolle Führung und eine humorvolle Teamatmosphäre?“

Best Poster Award

2012

Thomas Teutloff,
Dr. Marc Toebe
Universität Rostock
Gefahren des Auftragshandelns im Dienstleistungsunternehmen "Wirtschaftsprüfungsgesellschaft"

Sponsoren 2012

 
 
 

Aktuelles

Den Call for Papers finden Sie hier. Die Einreichungsfrist endet am 1. März 2018

Die 6. Dienstleistungstagung findet am 13. und 14. September 2018 statt.

Unterstützer

Steuerberaterkammer M-V