Herzlich Willkommen ...

... auf der Homepage des DFG-Projektes "Religionshybride – Kirchbauvereine, Gutshausvereine und alternative Gemeinschaften in Mecklenburg-Vorpommern".

Im Rahmen des Forschungsvorhabens wird empirisch untersucht, inwieweit sich an bestimmten  symbolischen Orten im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns eine Kultur etabliert, die religionsbezogen ist. Entgegen der revisionsbedürftigen These vom Verschwinden der Religion soll in Erfahrung gebracht werden, wie sich Religion an alten Dorfkirchen, in den vielen Gutshäusern und an anderen auratischen Orten möglicherweise neu und anders herausbildet. Dabei wird aus den unterschiedlichsten Perspektiven ein Blick auf diese Phänomene geworfen werden, auch um die Frage zu beantworten, ob es eine Religion jenseits von Kirche gibt. Zur anstehenden Forschung gibt es auch eine Theoriedebatte zum Thema: Wo fängt es an, wenn Kultur in Religion übergeht  und umgekehrt? In den Blick geraten somit auch die besonderen Formen von Vergemeinschaftung und Vernetzung, Festkulturen und Events, wie Hoffeste, Werthaltungen und soziale Motive. 

Die Forschergruppe besteht aus Mitarbeitern der Theologischen Fakultät und der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Rostock.

Gefördert wird das Projekt durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) über einen Zeitraum von zunächst drei Jahren.

 

Neuordnungen im Feld religionshybrider Vergemeinschaftungen

Anmeldung und weitere Informationen

Kontakt

Anschrift
Universität Rostock
DFG-Projekt "Religionshybride"
Ulmenstr. 69 / Haus 1 / R301
18057 Rostock

Telefon
+49 (381) 498 4366

Email
kontakt(at)religionshybride.de