Laufende Forschungsprojekte

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • 2015 Mitherausgabe des Bandes auf Basis von Beiträgen des Vierten Interdisziplinären Kolloquiums zur Gender-Forschung an der Universität Rostock zum Thema "Migration - Geschlecht - Lebenswege"
  • 2008-13 "Gender Equality in Relationship Transitions": In diesem international vergleichenden Projekt (unter Leitung von Prof. Lynn Prince Cooke, University of Bath, UK) werden die Auswirkungen der Aufteilung von Erwerbs- und Familienarbeit innerhalb von Partnerschaften auf das Trennungs- bzw. Scheidungsrisiko untersucht. Beteiligt daran sind Sozialwissenschaftlerinnen und –wissenschaftler aus 11 Ländern. Das Projekt wird durch den Leverhulme Trust gefördert (International Network Grant F/00236/AA). (Veröffentlichungen)
  • 2010-13 Väter mit Elterngeldbezug": Dieses Projekt widmet sich dem Elterngeldbezug von Vätern im Paarkontext. Zum einen wird nach den Bestimmungsgründen des Elterngeldbezugs durch Väter gefragt. Zum anderen wird auf Basis der Elterngelddaten aus drei ausgewählten Bundesländern (Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein) der Frage nachgegangen, wodurch sich der partnerschaftliche Kontext der Väter in Bezug auf die Dauer des Elterngeldbezugs unterscheidet. (Veröffentlichungen)
  • 2013 Mitherausgabe des Bandes auf Basis von Beiträgen des Dritten Interdisziplinären Kolloquiums zur Gender-Forschung an der Universität Rostock zum Thema "Körper - Geschlecht - Wahrnehmung"
  • 2012 Mitherausgabe des  Sonderheft 9 der Zeitschrift der Familienforschung "Familie und  Partnerschaft in Ost- und Westdeutschland: Ähnlich und doch immer noch anders"
  • 2011 Mitherausgabe des Bandes auf Basis von Beiträgen des Zweiten Interdisziplinären Kolloquiums zur Gender-Forschung an der Universität Rostock zum Thema "Geschlecht - Generation - Alter(n)"
  • 2011 "Marriage and Cohabitation in western Germany and France": Dieses Projekt ist die von Katja Köppen an der Universität Rostock abgeschlossene Dissertationsschrift
  • 2010 "Gender relations in Central and Eastern Europe – Change or continuity?" Die Ausgabe der Zeitschrift für Familienforschung zu diesem Schwerpunktthema wurde gemeinsam von Christian Schmitt und Heike Trappe herausgegeben (Heft 3/2010).
  • 2009-10 "Absolventenstudie des Instituts für Soziologie und Demographie": Hier handelt es sich um ein Lehrforschungsprojekt, das im Rahmen eines Forschungspraktikums gemeinsam mit Studierenden der Bachelorstudiengänge Soziologie und Sozialwissenschaften am Institut für Soziologie und Demographie der Universität Rostock durchgeführt wurde (Flyer).
  • 2009 "The Effects of Labour Market Participation on Fertility Decisions: Gender Differences in Cross-National Perspective": Bei diesem Projekt handelt es sich um die von Christian Schmitt an der Universität Bielefeld verfasste Dissertationsschrift.
  • 2009 Mitherausgabe des Bandes auf Basis von Beiträgen des Ersten Interdisziplinären Kolloquiums zur Gender-Forschung an der Universität Rostock
  • 2007-08 "Die Geburt von Kindern in Bildungsphasen": Hier handelt es sich um ein Lehrforschungsprojekt, das im Rahmen eines Forschungspraktikums gemeinsam mit Studierenden der Bachelorstudiengänge Soziologie und Sozialwissenschaften am Institut für Soziologie und Demographie der Universität Rostock durchgeführt wurde.
  • 2007-08 "Gendering bei Elternaufgaben": Im Rahmen dieses Projekts wurde auf Basis des Generations and Gender Survey eine Expertise für das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung erstellt.  In Vorbereitung des Projekts fand im November 2007 an der Universität Rostock ein Workshop zum Thema "Haus- und Elternarbeit in Paarbeziehungen" statt. (Veröffentlichungen)
  • 2005-07 "Economic Relations Between Women and Their Partners": In diesem Kooperationsprojekt mit Prof. Annemette Sørensen (ehemals Stanford University, USA, heute pensioniert) ging es darum zu untersuchen, wie sich die ökonomische Position von Frauen und Männern im Verlauf einer Partnerschaft verändert und herauszufinden, welche sozialstrukturellen und sonstigen Faktoren für diese Veränderungen ausschlaggebend sind. (Veröffentlichungen)